Freitag, 24. Dezember 2010

Deklinieren und andere Schwierigkeiten

Na gut, ich werde mich fügen müssen, dass Respekt nicht mehr dadurch gezollt wird, dass man einander siezt, sondern von jedem Milchbubi beim Coiffeur und jedem Frollein im Schuhladen gleich geduzt wird - zwecks Kundenbindung oder so.

Aber es fällt mir auch auf, dass die englische Sprache sich so wandelt, nur damits besser reimt oder keine Ahnung...
Man lässt einfach das 3.Person-Singular-S weg.
"ain't" meint einfach immer "nicht" plus allenfalls ein Verb.
Fein.
Aber exgüsi, hier stimmt doch echt etwas nicht, oder??? Oder soll ich sagen "this ain't right, right?"



Ich hab in Erinnerung, dass es heissen müsste: what have you got? oder what did you get?
Aber welche Zeitform soll das denn bitte sein?
Imper-Futur?
Präsens Perfekt?

Aufklärung ernsthaft gewünscht!!!

Kommentare:

Schäfchen hat gesagt…

Ich bin auch immer hin- und hergerissen. Ich könnte es ja toll finden, dass die englische Sprache genau so verhunzt wird, wie die deutsche. Da singen zahlreiche Interpreten Sachen wie "She don't love me" oder ähnliches. Wo ist das gute alte "He/She/It - das S muss mit"???

Zugeschneite Seufzegrüße :)

Ahuefa hat gesagt…

Genau das mein ich..
den Spruch kenn ich nicht mal, find ich aber gut =D

Ich bleib dabei, erst wenn die Amis auch offiziell ne Rechtschreibereform machen, werd ichs mir überlegen (ich gestehe, ich mag auch auch noch Respekts-Grossschreiben von Dir, Euch etc. Dafür bin ich etwas grosszügig mit den Bindestrichen.
Jaaaa, ich messe mit verschieden langen Ellen :)