Sonntag, 19. Dezember 2010

Neues Jahr, neuer Anfang?

Immer, wenns mir nicht gut geht, tendiere ich dazu, mich zurückzuziehen. Will mich unsichtbar machen.
Wenn ich verschwinde, dann das Problem, die Situation mit mir.
Ist klar, tut es nicht.

Von FB hab ich mich schon mal quasi gelöscht, mag nimmer.
Hier bin ich noch so unentschlossen.

Hatte gestern gleich 2 Gesprächsfragmente, die mich erinnert haben, dass man in der modernen Welt nicht die offene Vernetzung UND die private Tagebuchosphäre haben kann.
Versteht ihr, was ich meine?


Ich blogge, weil ich das Gefühl habe, es könnte andere interessieren, was ich zu erzählen habe. Da möcht ich aber auch gern meinen Ärger, meine gedanklichen Sorgen, meine sorgenden Gedanken teilen.  Aber es lesen natürlich Menschen mit, die mich real kennen.
Also kann es kein persönliches Tagebuch sein. Darf es nicht.
Und doch muss ich meine Gefühle und Gedanken irgendwo loswerden.
Ich werde sie leichter schriftlich als mündlich los. Das war schon immer so. So kann ich formulieren, das richtige Wort suchen. Das gesprochene Wort kommt nicht zurück, ich kann es auch nicht um-betonen.

Wenn ich scrappe, dass geht das in eine ähnliche Richtung. Ich halte Erinnerungen fest, aber da kann ich auch Dinge notieren, die ganz persönlich sind.
Aber Leid oder Sorgen halbieren sich nur, wenn man sie teilt. Und beim Scrappen wirds eben nicht geteilt.

Ich hadere.
Ich mache dieses Jahr bestimmt noch weiter. Nur schon wegen meines tollen Adventskalenders! Fotos folgen, versprochen!
Aber ab dem neuen Jahr werd ich wohl einen reinen Kreativ-Blog draus machen müssen. Meine 2,3 lieben Freundinnen da draussen werden meine Sörgelchen auf anderem Wege ertragen dürfen :)

Danke, wenn ihr auch im neuen Jahr wieder mit dabei sein werdet!
Wünsche euch einen guten Start in die 2.letzte Woche dieses Jahres.

Kommentare:

Schäfchen hat gesagt…

Da geht's mir ganz ähnlich. Ich fing an zu bloggen, weil mich das Schreiben befreit. Es hilft mir, meine Gedanken und Gefühle zu sortieren. Sie irgendwie "greifbar" zu machen. Auch als Erinnerung.

Dummerweise beging ich den doofen Anfängerfehler, und teilte wichtigen Menschen in meinem Leben (meiner Mom... Freunden) meine Blog-Adresse mit. Auf der einen Seite gut, weil die Verwandtschaft weit weg lebt und so immer auf dem neuesten Stand ist. Auf der anderen Seite ganz übel, weil mich das ausbremst. Vieles kann ich aus genau DEM Grund einfach nicht schreiben. Und das bedauere ich sehr, weil ich oft noch viel mehr loswerden möchte.

Geht der Trend vielleicht zum Zweitblog? *grübel*

Du bist nicht alleine mit diesen Gedanken... aber eine Lösung habe ich für mich noch nicht gefunden...

Liebe Grüße vom Schäfchen

Ahuefa hat gesagt…

ach Schäfchen, Danke!
Mit dem 2.Blog bin ich eben auch so im Zwiespalt: ganz ehrlich, ich bin ja doch ein wenig, ja wie sagt man denn dem? Ne sanfte Variante aus exhibitionistisch und gerne-im-Rampenlicht-stehend? Ich möchte ja, dass jemand mitliest, aber kennen soll mich dann niemand.
Ich möchte, dass man mich toll findet, auch wenn man mich nicht kennt (was nicht heisst, dass mich alle toll finden, DIE mich kennen ;) weiss Gott nicht.)
Alles n bissl schizo... ich find schon noch was... hab ja noch 2 Wochen bis zum neuen Jahr :)

Bastel-Oase hat gesagt…

Genau so geht es mir auch oft. Vielleicht wäre ein Blog bei dem man nur bestimmte Leser zu lässt eine Lösung für Dich. Aber dieser Post gibt mir schon zu denken und ich hoffe es geht Dir gut! Ich drück Dich aus der Ferne. Liebe Grüsse Martina

Anonym hat gesagt…

Ohje Ahuefa das hört sich aber gar nich gut an. Ich schreib ehr weniger persönliches in FB oder auf dem Blog oder so. Ich hab da echt immer meine Bedenken und ich kann mich auch nicht wirklich gut ausdrücken. Ich hoffe dir gehts bald wieder gut und es geht wieder bergauf!!! Lass dich nicht unterkriegen!!!
Ganz liebe Grüße und frohe Weihnachten
Carmen

Fantli hat gesagt…

ach ahuefa! lass dich mal so richtig drücken!! ich verfolge deinen blog regelmässig und mag deinen schreibstil sehr gerne. ich kann deine gedanken und bedenken jedoch sehr gut verstehen. ich wünsch dir, dass du, die für dich richtige entscheidung treffen kannst und ein tolle lösung findest.

Schäfchen hat gesagt…

*lach* Ich gehe ganz und gar konform mit dir :)

Ich wünsch dir klare Gedanken und eine gute Lösung!

Liebe Grüße